Elder Scrolls Online - Morrowind

    • Elder Scrolls Online - Morrowind

      Die ersten Bilder vorab, zusammengestellt und gegenübergestellt zum "alten" Morrowind

      Für alle, die TES III-Morrowind geliebt haben - nehmt euch die halbe Stunde Zeit und schwelgt in Erinnerungen einerseits und in Vorfreude auf das kommende AddOn für ESO.




      Also, ich freue mich schon sehr darauf, wieder durch Vvardenfell zu streifen... mit dem Schlickschreiter zu reisen ... und die Magier in ihren Pilztürmen zu besuchen. ::2fw

      ... warten auf den 6.6.2017 ...
      . . . . . . Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist,

      ... und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.

      (Friedrich Schiller: Über die ästhetische Erziehung des Menschen)
    • Hm... Das sieht wirklich schön und vielversprechend aus. Danke Dir, für dieses Video und die tollen Bilder.

      Aber eine Sache wundert mich etwas:
      Die Pilzbauten der Telvanni sind meines Wissens rein organisch und werden nicht aus Stein, sondern mithilfe von Seelensteinen gebaut...

      Wie kommt es dann, dass sich diese beiden Architekturtypen zu diesem Zeitpunkt vermischen?
      Waren die Dunmer anfangs noch nicht so weit auf diesem Gebiet oder hat Zenimax diesbezüglich einen Fehler gemacht?
      :tamriel: :obli: :si: :si:

      :zauber Oh, mächtiger Wahngott. Erhöre mich... :oblitor :sheo :obli:
    • Hm, gut zu wissen.
      Dann waren demnach die Telvanni vor 1000 Jahren noch relativ schwach, was dies anbelangt...
      Immerhin sind es ja die gleichen Ortschaften, wie später, aber ich frage mich, ob sie die Steine danach entfernt haben oder weiterhin als Grundgerüst nutzen...

      Das mag vielleicht banal erscheinen, aber man will ja schließlich keine Logiklöcher haben. :D
      :tamriel: :obli: :si: :si:

      :zauber Oh, mächtiger Wahngott. Erhöre mich... :oblitor :sheo :obli:

    • Ladebildschirme aus ESO-Morrowind


      Endlich wieder auf Vvardenfell ...




      ... dem Land, wo Pilze so hoch wie Bäume wachsen





      Die Feuerfalterinsel (Startgebiet)



      mit Blick auf Seyda Neen und Vivec


      Der Rote Berg



      und der bedrohlich über Vivec schwebende Mondfelsen Baar Dau



      Azura





      Eine alte Festung




      und ein Dunmer-Ahnengrab




      Prüfungen in alten Dwemerruinen




      und PvP-Schlachtfelder in Daedra-Schreinen




      Wohnen im Heiligen Delyn in Vivec




      Blick in eine Redoran-Garnison



      . . . . . . Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist,

      ... und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.

      (Friedrich Schiller: Über die ästhetische Erziehung des Menschen)
    • Hallo Leute, nochmal zu den Telvanni-Pilztürmen,
      die Erklärung von Bethesda kann ja nicht ganz stimmen, mit dem Add-On MORROWIND, sowie dem DLC um Sotha Sil's Uhrwerkstadt kommen gleich 3 indirekte Widerlegungen.
      1. Divayth Fyr, einer der mächtigsten Telvannifürsten zur Zeit von ESO & Schüler Sotha Sil's hat ebenfalls einen Turm (Tel Fyr) mit Fundamenten aus Stein & gilt als einer der mächtigsten & gelehrtesten Magier Tamriels.
      2. Erzmagister Gothren, ebenfalls einer der mächtigster Magier Tamriels, wenn auch verschlossen, missmutig, exzentrisch & wenig diplomatisch, hat einen Pilzturm der noch maßgeblich aus einem Steinfundament besteht.
      3. Meisterin Dratha, [zu jener Zeit noch weit umgänglicher, man könnte fast sympathisch sagen & für Telvanni-Verhältnisse relativ normal, also kaum exzentrisch & leidet noch nicht unter Misandrie (Männerhass), wie rund 1000 Jahre später zum Ende der 3.Ära, TES III : MORROWIND], erkrankt auf Grund einer Vergiftung Ihres Pilzturtms.

      Meine Gegenthese bei Berücksichtigung schlüssiger Teile der Theorie von BETHESDA:
      Die Pilzturmentwicklung ist eine relativ junge Disziplin & noch lange nicht ausgereift, so dürften anfangs auch noch viele Fehlschläge aufgetreten sein & Pilztürme instabil geworden sein, während des Wachstumsprozesses.
      Ein solides Fundament aus Stein dürfte den Pilzkörper stark stabilisieren & außerdem während des Wachstumsprozesses die strukturelle Integrität gegen äußere Einflüsse, während des Wachstums erhöhen.
      Außerdem vermute ich, dass mit den Stürmen vom Roten Berg & den Krankheiten, die diese später in der 3.Ära brachten, wie Pestkrankheiten & CORPRUS, auch die Forschungen von den Telvanni, wie Dratha & Divayth Fyr auf diesen Gebieten ,bedeutsam für die Entstehung & Verfeinerung der Errichtung von Pilztürmen wurden.