Meine Screenshots aus "Transport Fever"

    • Meine Screenshots aus "Transport Fever"

      In diesem Thema will ich ab und an Screenshots aus meinen "Transport Fever"-Spielen veröffentlichen. Sicherlich auch hier und da mit Kommentaren versehen. :zwink

      Aktuell habe ich heute eine neue, vom Spiel zufällig erstellte Karte begonnen. Sie ist "groß" und im Seitenverhältnis 1:3. Dass man das Seitenverhältnis wählen kann, ist ein neues Feature von Transport Fever. Im Vorgänger gab es die Karten stets nur quadratisch. Die lang gestreckten Karten sind optimal für den späteren Einsatz von Flugzeugen, die logischerweise lange Strecken brauchen, um wirtschaftlich sinnvoll als Alternative zu Schnellzügen eingesetzt werden zu können. Flugzeuge sind, neben den ebenfalls neuen Schiffen, ja eine der hauptsächlichen Neuerungen ggü. dem Vorgänger "Train Fever".

      Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, die Namen der anfänglich generierten Städte im Spiel selbst ändern zu können. Das gefällt mir sehr gut. Die Anordnung der Städte auf der Karte sowie die allgemeine Geografie unterliegt auf einer Zufallskarte aber natürlich weiterhin dem Zufall. =) Auf meiner aktuell bespielten Map habe ich allen Städten die Namen deutscher Großstädte gegeben und so gut es ging den realen Gegebenheiten Rechnung getragen.

      Mein aktuelles Spiel habe ich im Jahr 1850 begonnen. Was zwar ziemlich langweilig ist, weil es zu der Zeit im Spiel noch kaum Fahrzeuge gibt. Einmal möchte ich das Spiel aber von Anfang an spielen. Noch spiele ich ohne Mods (es gibt zum jetzigen Zeitpunkt eh noch wenige, die mich interessieren), weil ich noch ein paar Steam-Achievements erzielen möchte. :) Ich muss aber zugeben, mir gleich zu Anfang mal ein ordentliches Startkapital herbei gecheatet zu haben. :P Denn die wirtschaftliche Simulation im Spiel hat mich schon bei Train Fever nicht sonderlich interessiert und tut es in Transport Fever ebenso wenig. Mir geht es hauptsächlich darum, immer neue Dinge bauen zu können und mich dann daran zu erfreuen und einfach zuzuschauen, wie sich all die schönen Fahrzeuge in der Spielwelt bewegen.

      Derzeit habe ich das Jahr 1864 im Spiel erreicht und vorhin meine erste Schiffs-Linie eingerichtet. Sie führt von Berlin nach Magdeburg (ja ja... =) ) und wird von den Leutchen bereits gut angenommen. Auch wenn sich hier, wie schon bei Train Fever", wieder das Problem zeigt, dass die im Grundspiel im europäischen Szenario enthaltenen Fahrzeuge bunt über ganz Europa verteilt sind. Und so ist das erste im Spiel verfügbare Passagierschiff halt eines, das seinerzeit in der Schweiz auf dem Zürichsee verkehrte.

      Aber was soll's. Mods werden es mit der Zeit richten - und bis dahin fahren halt erstmal die schweizer Schiffe im tiefsten Preußen. :lol

      [gallery=MS Esmeralda auf der Fahrt nach Berlin]photo-2627-4234bc18.jpg[/gallery][gallery=Am Landungssteg warten bereits viele Passagiere]photo-2628-97b05056.jpg[/gallery]
      [gallery=Weiter geht die Reise]photo-2631-8da730c0.jpg[/gallery]


      Was man auf den Bildern schön sieht, ist, dass im neuen Spiel die Passagiere während ihrer Reise sichtbar in (bzw. hier auf) den Fahrzeugen dargestellt werden. Das gilt auch für Züge, Kutschen, Trams und Busse. Es gibt neu nun auch immer einen Fahrzeugführer.

      Noch nicht so schön: Schiffe erzeugen während der Fahrt keinerlei Bug- und Heckwellen im Wasser. Sie scheinen quasi über das Wasser zu schweben, was nicht sehr schön aussieht. Und wenn sich zwei Schiffe auf der selben Route begegnen, fahren sie einfach durch einander hindurch. :gruebel Beides wird hoffentlich noch mit einem Patch behoben. Bei "Train Fever" war der Patch-Support seitens des Entwicklers immer vorbildlich.
      Früher war vieles leichter - ich auch :pfeife:
    • Das ist das neue Feature, über das ich mich in Transport Fever am meisten freue. Es gibt nun Flugzeuge im Spiel! Los geht es im Spieljahr 1920. Ab jetzt kann man einfache Flugplätze bauen. Als erstes Flugzeug steht im selben Jahr die Junkers F 13 zur Verfügung. Die kann zwar nur vier Passagiere befördern und ist mit einer Fluggeschwindigkeit von max. 140 km/h auch nicht gerade die schnellste. Wirtschaftlich (im Sinne der Spielmechanik) hat der Einsatz dieser ersten Flugzeuge keinen Sinn.

      Aber es sieht einfach fantastisch aus, eine der Maschinen während des Fluges mit der Verfolgerkamera zu beobachten während sie steigt, sich nach dem Start sanft in die Kurve legt und schließlich auf Kurs geht, während unten die Spiellandschaft langsam vorüberzieht. :thumbup

      Ich habe erste Flugplätze in Hannover und München gebaut. Die Entfernung der beiden Städte beträgt ungefähr 3/4 meiner Map in Längsrichtung. Mit der F 13 dauert ein Flug zwischen den beiden Städten ca. 12 Minuten bei normaler Spielgeschwindigkeit. Das fühlt sich ganz gut an. Mal sehen, wie es später mit den modernen Flugzeugen wird. Es gibt ja sogar eine Concorde im Spiel.


      [gallery=Start in Hannover]photo-2632-848e0912.jpg[/gallery][gallery=Start in Hannover]photo-2633-d11868ba.jpg[/gallery]
      [gallery=Auf dem Flug nach München]photo-2634-8218342f.jpg[/gallery][gallery=Landeanflug]photo-2635-1551e2b3.jpg[/gallery]


      Bei den Flugzeugen kommt auch die in Transport Fever neue Frontkamera besonders schön zur Geltung. In dieser Ansicht schaut man quasi aus der Perspektive des jeweiligen Fahrzeugführers oder auch aus der Sicht eines beliebigen Fußgängers in die Spielwelt. Das Feature hat zwar hier und da noch ein paar grafische Macken und schade ist auch, dass man die Kamera in diesem Ansichtsmodus bislang nicht rotieren kann. Aber trotzdem sehr nice, finde ich. Und das Spiel ist ja noch keine Woche auf dem Markt. Vielleicht kommen hier ja noch Patches.

      [gallery=Rückflug]photo-2636-8d34d48f.jpg[/gallery][gallery=Unterwegs]photo-2637-298f5b81.jpg[/gallery]
      Früher war vieles leichter - ich auch :pfeife:
    • Zurück in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Meine "Osthannoverische Eisenbahngesellschaft von 1850"^^ hat erneut ihren Betrieb aufgenommen. Eine erste Bahnstrecke vom Königreich Hannover nach Preußen wurde zwischen Hannover und Berlin in Betrieb genommen. Braunschweig und Magdeburg wurden derweil ebenfalls angeschlossen. Eine Erweiterung des Streckennetzes nach Norden nach Bremen und Hamburg sowie in den Westen ins Ruhrgebiet und weiter nach Köln befinden sich in der Planung.

      Mittlerweile schreiben wir das Jahr 1900. Hannover gehört nun zu Preußen. :shrug Unsere Bahngesellschaft floriert dennoch weiter. :wackler Der Lokomotiven-Bau im noch jungen Deutschen Reich produziert endlich konkurrenzfähige Alternativen zu den Importen aus dem Ausland. War unsere Bahngesellschaft doch anfangs noch auf Importe von Lokomotiven aus England und gar Russland angewiesen...


      Aktuell werden nach und nach alle unsere älteren Lokomotiven auf die neuen preußischen Einheits-Modelle umgestellt.



      Man verstehe mich bitte nicht falsch!

      Mir macht es nur keinen Spaß, in einer Simulation Fahrzeuge einzusetzen, die so einfach nicht in das Szenario gehören. Klar, muss "Transport Fever" die Vorlieben möglichst vieler Spieler so gut es geht berücksichtigen. Und die Entwickler können ja auch nicht zig hundert Modelle einbauen. Kein Problem. Trotzdem, eine schweizer "Brötli-Bahn" ist nun mal in Deutschland nie gefahren...

      Nunmehr, bald ein Jahr nach dem Release, hat Urban Games etliche Patches veröffentlicht, die das Spiel immer wieder verbessert sowie um manche neue Features bereichert haben. :thumbup Und nach diesem ca. einem Jahr sind auch eine riesen Anzahl toller Mods (wieder) erschienen (die es oft zuvor bereits für den Vorgänger "Train Fever" gab), welche die gesamte Geschichte der deutschen Eisenbahn abbilden. Von der Preußischen G3 bis zum ICE und den heutigen Regios. So und nicht anders möchte ich meine virtuelle Modelleisenbahn spielen. =)

      Und so habe ich wieder Lust bekommen, nochmal wieder ein neues Spiel zu beginnen. Mal sehen, wie weit ich diesmal den Spaß daran behalte...
      Früher war vieles leichter - ich auch :pfeife: